Ein Besuch bei Dürrenmatt

Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Blick von der Dachterasse auf den See "Lac de Neuchâtel"

Blick von der Dachterasse auf den See „Lac de Neuchâtel“

Das „Centre Dürrenmatt Neuchâtel“ wurde im September 2000 offiziell eröffnet. Es will kein Museum sein, das einfach nur Dürrenmatts Bilder zeigt, sondern ein „Ort der Begegnung“. Dieser Ort trohnt nun imposant über Neuchâtel – Bau, Umsetzung und auch der Blick auf den See sind beeindruckend. Architekt Mario Botta hat Dürrenmatts ehemaliges Wohnhaus in das moderne „Museum“ verwandelt, in dem im schlichten Ambiente das ehemalige Schaffenszentrum Dürrenmatts zu sehen ist. Neben den Bildern gibt es Informationen zu Leben und Werk des Autors, Filme und Installationen, einen Book-Shop und ein angenehmes Café. Auch die „Sixtinische Kapelle“, die von Dürrenmatt original-ausgemalte Gästetoilette, ist erhalten geblieben und kann besichtigt werden. Ein Besuch des Centres, lauschig am Wald gelegen, lohnt sich.

Adresse

Eintrittskarten

Centre Dürrenmatt Neuchâtel
74, ch. du Pertuis-du-Sault
CH-2000 Neuchâtel

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag: 11 – 17 h

Eintritt

Erwachsene: CHF 8,-
Kinder und Studenten: CHF 5,-
Gruppen ab 10 Pers.: CHF 5,-
Führungen auf Voranmeldung

Information

Telefon: +41 (0) 32 720 20 70
Internet: www.cdn.ch

Dürrenmatt-Mansarde in Bern

Blick vom Rosengarten auf die Berner Altstadt

Von 1942 bis 1946 wohnte Friedrich Dürrenmatt zusammen mit seiner Familie in Bern, genauer gesagt in der Laubeggstraße 49, wo ihm seine Eltern eine Mansarde überließen.
Dürrenmatt begann sofort diese Mansarde mit großen, ungewöhnlichen Wandmalereien zu gestalten (vgl. Biografie, die Studienjahre).

Nach dem Umzug der Familie nach Basel geraten die Bilder in Vergessenheit und werden von dem Nachmieter übertüncht. Anfang der 90er Jahre entdecken die städtische Denkmalpflege und das schweizerische Literaturarchiv die verschollenen Wandmalereien, die Bilder werden freigelegt und restauriert.

1994 wird die Mansarde anlässlich der Dürrenmattausstellung „Querfahrt“ erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Spätert entsteht die Stiftung „Dürrenmatt Mansarde“, die die Räumlichkeiten erwirbt und vorzugsweise für Forscher aus dem Gebiet der Literatur und Kunstwissenschaft vermietet.

Angebot

Möblierte Mansarde
WC / Dusche, Kühlschrank, Teeküche, Telefonanschluss

Kontaktadresse

Pablo Derungs
Wattenwylweg 21
3006 Bern
T +41 (0)31 351 61 18 (P)
M +41 (0)31 970 94 17 (G)
pablo.derungs@bluewin.ch

Leave a Comment.